Link verschicken   Drucken
 

Der Beirat stellt sich vor

Gemäß § 12 Abs. 4 des Niedersächsischen Behindertengleichstellungsgesetzes (NBGG) als Interessenvertretung der im Kreisgebiet lebenden Menschen mit Behinderungen und zur Unterstützung des Landkreises Northeim bei der Verwikrlichung der Ziele dieses Gesetzes ein "Beirat für Menschen mit Behinderungen im Landkreis Northeim" 2008 gegründet.

 

Wir sind unabhängig und insbesondere weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden.

 

Wer zu der Gruppe von Menschen mit Behinderungen zu zählen ist, wird in Artikel 1 Satz 2 der UN Behindertenrechtskonvention (nachfolgend UN BRK) festgehalten: Dazu gehören “Menschen die langfristige körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben, welche sie in Wechselwirkung mit verschiedenen Barrieren an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft hindern können.”

 

Dabei ist anzumerken, dass die UN BRK vor 10 Jahren ratifiziert worden und ist geltendes Recht. Menschen mit Behinderungen haben also auf die Inhalte der UN BRK einen Rechtsanspruch.

 

Zu unseren Aufgaben gehört, den Landkreis Northeim zu unterstützen bei der Verwirklichung der Zielsetzung des NBGG vom 25. November 2007 ( in der Fassung vom 25. Oktober 2018). Ziel des Gesetzes ist es, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen zu beseitigen und zu verhindern, sowie die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben inder Geseellschaft zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen.

 

WIr stehen als Beirat für Menschen mit Behinderungen allen Menschen mit Behinderungen im Landkreis Northeim und ihren Angehörigen sowie den im Landreis tätigen Trägern der Behindertenhilfe, Selbsthilfgruppen, Fachdiensten, Vereinen und Verbänden als ANsprech- und Dialogpartner zur Verfügung.

 

Monika Nölting

Vorsitzende